Auf einer Fläche von etwa einem Hektar sollen im Baugebiet „Dorfmatten II“ in Broggingen 15 Einfamilien-Wohnhäuser entstehen. Bereits ende Oktober trafen sich die Verantwortlichen zum symbolischen Spatenstich, mit dabei für die KNOBEL Bau-Gruppe als ausführendes Unternehmen war Andreas Knobel.

Der Trend zum Eigenheim ist in Herbolzheim und den Ortsteilen ungebrochen. Besonders junge Familien sehnen sich nach eigenen vier Wänden. Im Baugebiet „Dorfmatten II“ sind mittlerweile alle 15 Bauplätze verkauft.
Die Themen Artenschutz und Wasser hatten die Planungsphase verzögert. Das Landratsamt hatte die geplante Bebauung als „zu locker“ kritisiert. Diese Argumente hätten aber ausgeräumt werden können, so Ortsvorsteher Ralf Obergföll am Donnerstag. Nun stehe den Erschließungsarbeiten nichts mehr im Wege. Aufgrund neu auszuweisender Ausgleichsflächen mussten allerdings Mehrkosten auf die Bauwilligen umgelegt werden. Erschlossen wird das Baugebiet durch das Büro Badenova-Konzept. Für dessen Prokuristen Frank Dinger ist es bereits die vierte Zusammen-arbeit mit der Stadt Herbolzheim. Die Gesamtkosten für Entwicklungund Erschließung belaufen sich auf etwa 1,5 Millionen Euro. Insgesamt 170 Meter beträgt die Gesamtlänge für die Erschließungsstraßen. Schmutz und Regenwasser werden für jedes Wohnhaus getrennt abgeführt. Jedes Grundstück verfügt über eine eigene Zisterne.

Für die KNOBEL Bau-Gruppe waren Bauleiter Arman Katschatrian und Polier Daniel Staender für die Erschließungsarbeiten und deren zügige Umsetzung verantwortlich.